Antje Heidebrecht

Architektur, die das Herz berührt

  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze
  • Skizze

Wenn ich entwerfe:

Endlich ist es soweit, die ersten Gespräche sind gelaufen, die Grundlagen ermittelt und vor mir liegt ein Lageplan oder ein Grundriss, den es gilt umzuwandeln, Leben einzuhauchen, ihn mit einer Melodie zu versehen. Erste kleine Bilder tauchen in meinem Kopf auf, die zurzeit noch nicht mit dem Gegebenen in Einklang zu bringen sind. Es sind noch Disharmonien vorhanden, es fließt noch nicht und in meinem Magen stellt sich etwas quer.

Mein Bleistift ist gespitzt, ich lege fest, über welche Begebenheiten ich mich nicht hinwegsetzen sollte, überlege, wie ich sie zum i-Tüpfelchen auf dem i verwandele. Meine Stirn legt sich in Falten, mein Bleistift fährt wie von selbst über das Skizzenpapier und füllt es mit neuem Leben. Immer wieder wird es erneuert, weitere Blätter werden gefüllt, immer neue Kompositionen entstehen, klassische Musik im Hintergrund bereichert den Akt.

Schon lange habe ich Zeit und Raum verlassen, verschmelze mit dem Quarz. Neue Formen, neue Ideen entstehen, Freude und Begeisterung wechseln die innere Unruhe ab, ein Entwurf entsteht, die Räume werden lebendig, erhalten einen eigenen Charakter, die Harmonie wird fühlbar und auf meinem Gesicht hebt sich ein breites Grinsen ab. Diese Momente sind besonders. Und diese Momente lassen sich nach einer guten Umsetzung vom Gebäude ablesen und spürbar machen. Lebendige Lebensräume schaffen, Lebensräume, die das Herz berühren, das ist meine Leidenschaft.